Vortragsreihe zur Berufsorientierung startet in die zweite Runde

Die von JuGUM initiierte und vom GNK geförderte Vortragsreihe zu Berufsperspektiven für Geistes- und Sozialwissenschaftler startet im Wintersemester 2016/17 in die zweite Runde! Nachdem im Sommersemester 2016 unter dem Motto "Scheitern oder Absprung? Wann verlasse ich die Uni wohin?" die Werdegänge einzelner Geistes- und Sozialwissenschaftler, die heute außerhalb der Universität tätig sind, im Vordergrund standen, widmet sich die Reihe im Wintersemester der Perspektive der Arbeitgeber: Inwiefern sind Geistes- und/oder Sozialwissenschaftler in verschiedenen Bereichen gefragt? Welche Beschäftigungsmöglichkeiten bestehen für Geistes- und Sozialwissenschaftler auch außerhalb der "klassischen" Branchen? Welche Fähigkeiten und Kenntnisse eines Geistes- oder Sozialwissenschaftlers sind dort relevant? Was können umgekehrt die Unternehmen dem Nachwuchswissenschaftler bieten und wie kann der Wechsel von der Universität in die Wirtschaft gelingen?

Den Anfang in dieser Reihe macht am 30. November 2016 mit Fuád Abuschuscha ein Vertreter der FutureManagementGroup (FMG). Die in Eltville ansässige FMG ist im Bereich Unternehmensberatung tätig und fokussiert sich dabei vor allem auf das sogenannte "Zukunftsmanagement", also darum, die Ausrichtung, Vision und Strategie von Unternehmen motivierender und zukunftsrobuster zu machen. In diesem Segment arbeitet FMG in mehr als 30 Ländern für die Führungskräfte an der Spitze großer Mittelständler, Konzerne und Geschäftsbereiche, in besonderen Fällen auch für Leader von Non-Profit-Organisationen und staatlichen Institutionen. Um hierbei möglichst viele Perspektiven zu berücksichtigen, beschäftigt die FMG Berater mit ganz unterschiedlichen Hintergründen: So finden sich neben Betriebswirten auch Linguisten, Bildungswissenschaftler, Physiker, Theologen und Literaturwissenschaftler unter den Mitarbeitern.

Der Vortrag von Fuád Abuschuscha findet am Mittwoch, 30. November, um 18:00 Uhr auf dem Campus Mainz in der roten Infobox vor dem ReWi statt. Wie immer richtet sich der Vortrag speziell an Nachwuchswissenschaftler aus den Geistes- und Sozialwissenschaften, steht aber selbstverständlich allen Interessierten offen!

Dieser Artikel wurde am 8. November 2016 publiziert und unter Aktuelles abgelegt.